Hundesport

Verkehrsübungen

Zu allen LP- und MC-Prüfungen gehört die Verkehrsübung. Es wird in verschiedenen Übungen gezeigt, dass der Hund gegenüber Autos, anderen Hunden und Menschen neutral ist.

Mobyclass

Fasshinderniss beim Hundesport

Fasshinderniss

Mobyclass ist eine Art Agility – in der Regel aber langsamer und echte Teamarbeit. Es geht darum, einen Hindernisparcours – im A-Lauf meist in U-Form – zu absolvieren. Beim zweiten Lauf, dem so genannten B-Lauf, bleiben die Hindernisse zwar stehen wie gehabt, die Nummerierung und damit die Reihenfolge ändert sich jedoch. Die Hindernisse sind nun kreuz und quer zu nehmen. Die Hundeführer dürfen den Parcours vorab ohne Hund abgehen, um ihn sich einzuprägen. Den Anfang bildet stets die Hürde, das Ende ist immer der Tisch – ganz egal ob sitzend, stehend oder liegend. Dazwischen gibt es Tunnel, Wippe, Reifen, Laufsteg, Weitsprung, Kegel- oder Stangenslalom und die Steilwand.

Auch hier gibt es wieder verschiedene Stufen:
MCS – Ohne Zeitnahme & mit Leine
MCS-Ff – Ohne Zeitnahme & ohne Leine
MCM – Mit Zeitnahme & mit Leine
MCT – Mit Zeitnahme & ohne Leine
Hürde

Sprung über die Hürde beim Hundesport

Sprung über die Hürde

Dazu kommen die Kombi-Klassen. Bei ihnen wird zunächst ein einfaches Unterordnungsschema verlangt: Bei-Fuß-Gehen auf gerader Strecke und das Zeigen einer Kehrtwendung sowie eine Links- und Rechtswendung. Nach der Grundstellung folgt die Gruppe wie in der LP I, Sitz und Platz wie in der LP I und der Sprung über die Hürde. Daran schließt sich der Hindernisteil an, der auf dem Tisch endet, wobei der Hund die Position Platz einzunehmen und sich der Hundeführer ca. 10 Schritte zu entfernen hat. Bei der MCM holt der Hundeführer den Hund auf Richteranweisung ab. Bei der MCT wird der Hund abgerufen.

Angeboten werden diese Kombiklassen als:

MCE-S – alles mit Leine & ohne Zeitnahme bei den Geräten
MCE-L – alles mit Leine & mit Zeitnahme bei den Geräten
MCE-F – alles ohne Leine & mit Zeitnahme bei den Geräten .
An einem Prüfungstag dürfen zwei Prüfungsstufen gelaufen werden, aber nur in folgender Kombination:

MCS & MCE-S oder MCM & MCE-L oder MCT & MCE-F.

Ehrungen bei den Leistungsprüfungen & Mobyclass

Sprung über die Hürde beim Hundesport

Sprung über die Hürde

Bei allen Prüfungen werden unter bestimmten Voraussetzungen Anwartschaften für einen Titel an die besten Teams vergeben. Zum Beispiel die Anwartschaft für den Titel „Klubsieger“, KSA genannt. Mit drei Anwartschaften erhält man den entsprechenden Titel zuerkannt. Zusätzlich zu den Titeln gibt es einmal im Jahr die Bundessiegerprüfung: Bei den Leistungsprüfungen und bei Mobyclass. Dort wird der Titel Bundessieger LP I-IV bzw. Bundessieger in der entsprechenden MC-Stufe vergeben. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Hund und Hundeführer voher im entsprechenden Jahr an mindestens drei entsprechenden Prüfungen teilgenommen haben. Ist dies nicht der Fall, darf das Team dennoch starten, kann aber nur den Titel „DPK-Meister“ erringen.